Blogparade Fremdsprachen lernen

Wie man sieht, steckt mein Blog noch in den Kinderschuhen. Ich erlaube mir den Luxus, einmal einfach loszulegen. Ohne langatmiges Konzept und ohne zu wissen, wohin es mich führt. Learning by Doing. Und nehme mit diesem Beitrag erstmalig an einer Blogparade teil, zu der Ricarda Essrich aufgerufen hat. Ihre Frage lautet: Wie lernt Ihr Fremdsprachen/habt Ihr Fremdsprachen gelernt?

Et voilà, so war es bei mir:

Weiterlesen

„An sonsten“: Wer mit einer Landtagswahl in Bayern Geld verdienen will, sollte investieren. In einen guten Texter oder in ein Lektorat!

Unter den derzeit beliebtesten Fehlern scheint subjektiven Beobachtungen zufolge „nicht representativ“ die Liste sehr weit oben anzuführen. Nun weiß jeder, der mich kennt, dass ich mich außerhalb meiner Arbeitszeiten nicht dafür interessiere, ob und wann Leute Rechtschreibsünden begehen. Ich frage mich lieber, woher der Fehler rührt, ob er vielleicht sogar eine „relative Berechtigung“ hat. Und schließlich: Jedem von uns unterlaufen Fehler, dem einen mehr, der anderen weniger. Manche führen zu lustigen Wortspielen, einzelne treiben einem die Tränen in die Augen. Aber zuweilen reicht es mir dann auch, weil ich erkennen muss: Da war mal wieder jemand zu geizig, dem Texter ein paar Euronen mehr zu zahlen. Da wurde so schluderig gearbeitet, dass es für jeden Texter und Korrektor eine Qual ist, hinzuschauen. Und dann muss ich einfach mal Dampf ablassen. So wie jetzt.

Weiterlesen

Die WDF*IDF-Formel in ihrer Bedeutung für den SEO-Texter

Wie man SEO-Texte schreibt, ohne sich selbst zu verkaufen.

Der Monarch ist tot, es lebe der parlamentarisch gewählte König! Mit diesem Ausruf fasse ich für mich zusammen, was gerade im Bereich suchmaschinenoptimierter Texte geschieht. Der Monarch, das sind die Keywords von gestern, die protzig und prunksüchtig durch die Texte schwadronieren, um doch immer nur sich selbst zu repräsentieren. Die zugehörigen Texte beginnen dann meist so: Weiterlesen

Kein Bild sagt mehr als tausend Worte

Ein Bekannter postet ein Video auf Facebook. Ich sehe: Während eines Fußballspiels rollt der Ball ins Aus. Der Balljunge schnappt sich den Ball, hält ihn fest, ein Spieler will den Ball zurück. Der Balljunge rückt ihn nicht raus, wirft sich zu Boden, umklammert den Ball. Ich traue meinen Augen nicht. Ist das ein Balljunge oder ein verrückter Fan, der seine Trophäe für sich behalten will? Dann kommt es noch schlimmer: Der Spieler tritt dem am Boden liegenden Jungen in die Magengegend, der lässt den begehrten Ball daraufhin los und der Spieler trottet zurück aufs Spielfeld.

Arschloch! Weiterlesen

Panda Update – Belohnung der guten Texter?

von Lektorat in Bremen, Sonntag, 14. August 2011 um 19:19 ·

Panda! schreit es im August 2011 durch das deutschsprachige Netz. Ein Verzweiflungsschrei der Verlierer, ein Jubelschrei der Gewinner. Was da so beschrien wird, ist ein Update, das Google zunächst in den USA, nun auch in Deutschland aufgezogen hat. Dadurch wird der Google-eigene Suchmaschinenalgorithmus einschneidenden Veränderungen unterzogen. Bisher konnte man ja schreiben, was man wollte – Hauptsache, die Keywords stimmten. Als Internetnutzer auf der Suche nach Informationen geriet man daher oft in den Strudel völlig unsinniger, überflüssiger, sich selbst wiederholender Textfragmente. Nunmehr hat Google selbst diesem hemmungslosen Treiben den Kampf angesagt und wähnt sich mit Panda im Besitz einer mächtigen Waffe. Content ist nicht mehr suchmaschinenoptimierter Content, wenn er keine „tieferen“ Informationen liefert. Wenn er nicht relevant ist. Keine Neuerungen bietet oder ganz einfach von besch… Qualität ist. Weiterlesen